Die Minus-1-Diät: Morgen geht es los

Morgen geht es nun also los. Bis heute habe ich noch ganz normal gegessen. Auch mal noch was Süßes.

Was ist die Minus-1-Diät?

Die Diät geht acht Wochen lang. Jede Woche soll auf etwas anderes verzichtet werden, sofern das möglich ist.

Das Schema sieht grob zunächst so aus:

Woche Lebensmittel
Woche 1 Zucker
Woche 2 Fast Food, Snacks, Zwischenmahlzeiten
Woche 3 Koffein
Woche 4 Milchprodukte
Woche 5 Weißmehl
Woche 6 Alkohol / Zigaretten
Woche 7 Fleisch
Woche 8 Zusatzstoffe

Begleitend soll sich bewegt werden, dazu aber später mehr.

Was soll das bringen?

Wichtig ist: Es geht nicht darum, die entsprechenden Sachen nie mehr zu essen.

Vielmehr soll jeder selbst erfahren, was der Verzicht des Körpers auf bestimmte Dinge bewirkt oder eben auch nicht. Die Selbsterfahrung ist, verbunden mit der Selbsterkenntnis, ganz entscheidend! Es geht darum, das du selbst erkennst, was dein Körper braucht und was dir wirklich gut tut!

Was muss ich beachten?

Du betrügst dich selbst, wenn du die acht Wochen zum Erfahrung sammeln nicht ernst nimmst und scheinbar heimlich schummelst. Wenn du es willst, dann musst du es auch ganz durchziehen und nicht nur so halb!

In der Anfangszeit ist es erstmal wichtig, dass bewusster gegessen und getrunken wird. Ich werde nicht beim Fernsehen essen und genießen, was ich esse!

Wie steht es mit körperlicher Betätigung?

Als Sport sollte man sich etwas aussuchen, was sich gut in den Tag integrieren lässt. Ich habe Walking ausprobiert, aber das liegt mir nicht so sehr, deshalb werde ich es mit Zumba Fitness probieren.

Wichtig ist, dass es Spaß macht und man die Zeit hat es regelmäßig zu machen. Am Anfang einmal in der Woche, in der achten Woche sind wir dann schon bei drei Mal. Dabei muss man nicht unbedingt ewig lange trainieren! Schon zwanzig Minuten pro Training sind sinnvoll. Außerdem ist jede Bewegung besser als keine!

Morgen geht es los!

Ich werde jeden Tag berichten, wie der Tag so für mich war, wie es mir dabei ging und am Ende der Woche ein Fazit ziehen. Ich werde mich morgen früh nach dem Aufstehen und nüchtern (!) wiegen, im Bad hängt ein Zettel, da will ich es drauf schreiben. Und immer nach einer Woche, am Beginn der nächsten Verzichtwoche, wiege ich erneut, um zu sehen, ob sich etwas ändert.

Auf Wiedersehen, 46!

Das Ziel ist gesteckt, ab jetzt geht es bergauf!

Teilen per:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.